Aktionswoche

IG Metall Emden beteiligt sich an Aktionswoche Kste

(22.06.2020)

Mit einer Aktionswoche vom 22. bis 26. Juni 2020, an der sich Betriebe aus allen 16 Geschftsstellen im IG Metall-Bezirk Kste beteiligen, will die Gewerkschaft auf die sich zuspitzende Situation aufmerksam machen. ?Unsere Botschaft an die Arbeitgeber ist klar: Wer tarifliche Standards und Arbeitspltze angreift, muss mit dem Widerstand der Kolleginnen und Kollegen rechnen?, so Franka Helmerichs, Gewerkschaftssekretrin IG Metall Emden. ?Diese Krise darf nicht auf dem Rcken der Beschftigten ausgetragen werden. Corona taugt nicht als Vorwand fr ohnehin geplante Manahmen der Arbeitgeber.?
In den nchsten Wochen und Monaten werden die Konflikte um Personalabbau, Einkommensverzicht und Standortschlieungen zunehmen. ?Wenn sich die Arbeitgeber mit ihren Plnen durchsetzen, laufen wir auf eine beschftigungspolitische Katastrophe im Herbst zu?, sagte Franka Helmerichs.

Die Aktionswoche steht unter dem Motto ?Wenn wir zusammenhalten, ist alles mglich?. Vorgesehen sind eine Vielzahl von betrieblichen Aktionen wie Flugblattverteilungen, Fotoaktionen sowie ein Autokorso. Die Emder Aktionen sind Bestandteil einer bezirklichen Kampagne, die in vielen Regionen und Betrieben stattfinden.?
Die IG Metall Emden plant Aktionen vor dem Nordseewerke Gelnde und im
Frisia-Industriepark zu Schichtbeginn.



Die IG Metall macht sich fr die Zukunft der Arbeitspltze und Standorte in der Region stark. ?Wir mssen die bestehenden Strukturen sichern. Dabei helfen die umfangreichen Frderprogramme fr die Wirtschaft von Bund und Lndern sowie Kurzarbeit mit Qualifizierungen, die vor Entlassungen schtzt. Um lngere Phasen der Unterauslastung zu berbrcken, muss die Kurzarbeit verlngert werden?, sagte Thomas Preu von der
IG Metall Emden. ?Auch Aufstockungen beim Kurzarbeitergeld oder der Kinderbetreuung sind weiterhin ntig. Auf Druck der IG Metall ist es bisher gelungen, die Einkommen der Beschftigten durch solche Untersttzung zu sichern.?



Zur Aktionswoche hat die IG Metall Kste auch Vorschlge fr Vernderungen in Gesellschaft und Wirtschaft vorgelegt. ?Nach Corona darf es kein Weiter-so geben. Wir brauchen einen neuen Aufbruch: zu einem handlungsfhigen Staat, einer zukunftsfhigen, klimafreundlichen Wirtschaft und einem solidarischen Europa?, erklrte Franka Helmerichs. ?ber das Papier dazu wollen wir mit unseren Mitgliedern in den Gremien der IG Metall vor Ort diskutieren.?

Das Diskussionspapier, ein Flugblatt und weitere Informationen zu der Aktionswoche Kste gibt es auf der Internetseite: www.igmetall-kueste.de



Druckansicht

ffnungszeiten

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen ist die Geschftsstelle nur nach terminlicher Absprache zu erreichen. Weitere Informationen findet ihr im neusten Artikel.