JETZT GEHT’S´S LOS! DIE ZEIT DRÄNGT, DIE FRIEDENSPFLICHT ENDET AM 1. MÄRZ 2021

(17.02.2021)

- Franka Helmerichs: „Die Forderungen in dieser Tarifrunde sind richtig und wichtig. Wir wollen Beschäftigung und Zukunft sichern“

- Erste Aktion in Emden zur laufenden Tarifrunde gemeinsam mit Abstand

- Vertrauensleute und Betriebsräte erklären ihre Unzufriedenheit mit der Vorgehensweise der Arbeitgeber

Ein erstes Zeichen in der Tarifrunde haben heute die Beschäftigten in Emden gesetzt. Die IG Metall zeigt den Arbeitgebern, dass sie es ernst meint mit ihren Forderungen. Das geht auch unter Corona Bedingungen. Mit Abstand, denn schwierige Zeiten erfordern kreative Lösungen. Kreative Lösungen am Verhandlungstisch zur Beschäftigungssicherung und kreative Lösungen für Aktionen.
Noch gibt es kein Angebot der Arbeitgeber, womit die IG Metall ihre Themen Zukunfts- und Beschäftigungssicherung organisieren können.




Eine Besonderheit in dieser Tarifrunde ist der zeitliche Gleichklang der unterschiedlichen Tarifrunden. Die KollegInnen der Volkswagen AG gehen für 4% mehr Entgelt und Erweiterung der tariflichen Freistellungstage in die Tarifrunde.
Sven Grammel, Vertrauenskörperleitung VW Emden, hat es deutlich auf den Punkt gebracht: „ Wertschätzung sieht anders aus! Volkswagen steht in der Krise gut da, dank der Kolleginnen und Kollegen. Wir erwarten, dass Volkswagen jetzt ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegt.
Auch die Volkswagen Töchter haben ihre Forderungen formuliert und die ersten Verhandlungen geführt. Ingo Gurder, Betriebsrat der Sichtech GmbH:
„ Hinter der Forderung, die Umwandlung der tariflichen Freistellungstage für alle IG Metall Mitglieder, stehen die KollegInnen und sind zu weiteren Schritten bereit. Die Belegschaft will Verbesserungen für die Wandlungsmöglichkeiten.“
Der Betriebsratsvorsitzende der EWD, Holger Stomberg, hat es auf den Punkt gebracht: „Die Arbeitgeber wollen an das Urlaubs- und Weihnachtsgeld ran. Die Ausgestaltung sollen wir Betriebsräte regeln. Damit steigt der Druck auf uns Betriebsräte, das lassen wir mit uns nicht machen.“



" Es wird Zeit, dass jetzt ein vernünftiges Angebot der Arbeitgeber erfolgt. Nur mit Überschriften kommen wir nicht weiter.“
Die Beschäftigten haben es verdient erst genommen zu werden, sie haben die letzte Entgelterhöhung 2018 erhalten, somit ist die Forderung nach 4% Entgelterhöhung richtig und wichtig", so der 2.Bevollmächtigte der IG Metall Emden Thomas Preuß.

Bis zu den nächsten Verhandlungen vergehen noch einige Tage, die IG Metall erwartet bis dahin Lösungsvorschläge der Arbeitgeber.

„Die Binnennachfrage muss wieder belebt werden, dafür sind die Entgeltentwicklungen in der Metall- und Elektroindustrie ein wichtiger Faktor. Mit Angriffen auf bestehende Tarifverträge kommen wir nicht in Verhandlungen mit der Arbeitgeberseite, mit solchen Vorschlägen lässt sich die Zukunft der Metall- und Elektroindustrie nicht gemeinsam gestalten,“ Franka Helmerichs 1. Bevollmächtigte IG Metall Emden.



Druckansicht


Aufgrund der steigenden Infektionszahlen ist die Geschftsstelle nur nach terminlicher Absprache zu erreichen.


ffnungszeiten ab 2021

Montag
09:00 - 12:00 und 12:30 - 15:45 Uhr
Dienstag
09:00 - 12:00 und 12:30 - 15:45 Uhr
Mittwoch
12:00 - 15:45 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 und 12:30 - 15:45 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr