RESULTAT DER 3. RUNDE:

KEIN ANGEBOT! NICHTS!

(02.03.2021)

Die Geduld der IG Metall ist zu Ende, das Verständnis der Belegschaft ausgereizt.
Erneut ist die Volkswagen-Arbeitgeberseite ohne Angebot in die
Verhandlung gekommen. Damit hat das Unternehmen den Verhandlungspartner
IG Metall und damit die rund 120.000 Beschäftigten schwer verärgert.
Denn an den berechtigten Verhandlungspunkten der IG Metall
kommt keiner vorbei: 4 Prozent mehr Einkommen und Ausbildungsvergütung.
Mehr Zeit zum Leben – die Ausweitung der tariflichen Freistellungszeiten
für alle IG Metall-Mitglieder. Und 1.400 Ausbildungsplätze
sollen festgeschrieben werden! Diesen Forderungen wird jetzt mit Aktionen
Nachdruck verliehen.

:: Das Flugblatt als pdf zum Download (PDF | 568 KiB)



Druckansicht

Ansprechpartner
fr VW in Emden:


Manfred Wulff
(Betriebsratsvorsitzender)
manfred.wulff@volkswagen.de

Sven Grammel
(Vorsitzender Vertrauenskrperleitung)
sven.grammel@volkswagen.de

Franka Helmerichs (IG Metall)
Telefon: 04921 9605 30
Mobil: 0160 5331765
franka.helmerichs@igmetall.de