Tarifrunde Volkswagen 2018

Warnstreik bei Volkswagen in Emden

(02.02.2018)

Auch die Emder Volkswagen-Belegschaft kmpft seit heute mit Warnstreiks fr einen guten Tarifabschluss. Insgesamt 8500 Beschftigte beteiligten sich an zwei groen Warnstreikkundgebungen in der Frh- und Sptschicht. Morgens versammelten sich um kurz vor 11 Uhr etwa 5000 Tausend Beschftigte der Frh- und Tagschicht vor der Karosseriebauhalle 4, nachmittags um 15:00 Uhr etwa 3500 tausend Beschftigte der Sptschicht.

Neben sechs Prozent mehr Geld fr zwlf Monate fordert die IG Metall bei Volkswagen eine Erhhung des arbeitgeberfinanzierten Bausteins zur betrieblichen Altersvorsorge sowie eine Fortschreibung der Ausbildungszusage fr weitere 5 Jahre.

Die Forderung nach 6 % mehr Entgelt ist auch bei Volkswagen mehr als gerechtfertigt. Wer stndig neue Absatz- und Umsatzrekorde meldet, kann damit nicht nur Aktionre befriedigen. Die Beschftigten erwirtschaften die Gewinne!, so Michael Hehemann von der Emder IG Metall auf den Kundgebungen. Er schilderte auch die festgefahrenen Verhandlungen in der Metallindustrie. Seit gestern sind wir in 24-Stunden-Streiks; heute ist endlich der 01. Februar, wir knnen die VW-Belegschaften zum Warnstreik aufrufen und kmpfen gemeinsam, so Hehemann weiter.



Die Beschftigten haben von der VW-Taktik in den Verhandlungen die Schnauze voll, so Herta Everwien, VK-Leiterin und Mitglied der Verhandlungskommission. Das Angebot von VW in der letzten Verhandlung zeigt, dass die Beschftigten in den Werken die Fehler des Vorstands ausbaden sollen.

Der Betriebsratsvorsitzende, Peter Jacobs, drckte seine Sicht aus den Verhandlungen vor den Streikenden so aus: Wenn es nur gut und rund luft, ist das scheinbar allein Verdienst der Unternehmensfhrung. Wenn die IG Metall mehr Geld und bessere Bedingungen fr die Beschftigten fordert, reden sie das Unternehmen und die Zukunftsaussichten schlecht und provozieren damit nur Konflikte. Zur betrieblichen Situation ergnzte er: Wir sind es, die jeden Tag fr unsere Kunden Autos in hchster Qualitt bauen, wir wollen jetzt ein ordentliches Angebot.

Thematisiert wurde in den Beitrgen auch die Sorge darber, dass Volkswagen in den letzten Tagen und Wochen sein eigenes Image und seine Glaubwrdigkeit wieder Mal aufs Spiel setze.



Solidarische Gre erhielten die Beschftigten von Vertrauensleuten und Betriebsrten von Linde & Wiemann, TKMS und der EWD. Werner Lbben, Betriebsratsvorsitzender der Linde & Wiemann in Georgsheil sowie Theodor Hildebrandt, Betriebsratsmitglied bei TKMS Emden, sprachen ebenfalls auf der Kundgebung.


Auerdem aufgerufen war die Belegschaft der Sitech Sitztechnik GmbH in Emden und der Volkswagen Group Services. Auch hier legten die Beschftigten die Arbeit nieder und marschierten ins Volkswagen-Werk zur Kundgebung. Die Betriebsratsvorsitzende von Sitech Emden, Aleksandra Komor, forderte auch vom Tochterunternehmen ein vernnftiges und verhandelbares Angebot.



Druckansicht

Ansprechpartner
fr VW in Emden:


Manfred Wulff
(Betriebsratsvorsitzender)
manfred.wulff@volkswagen.de

Sven Grammel
(Vorsitzender Vertrauenskrperleitung)
sven.grammel@volkswagen.de

Franka Helmerichs (IG Metall)
Telefon: 04921 9605 30
Mobil: 0160 5331765
franka.helmerichs@igmetall.de