IG Metall Fraktion bei VW Emden

Wat gifft Nees! Extra

(13.09.2017)

Die unverantwortliche Stimmungsmache gegen den Diesel
gefhrdet unsere Arbeitspltze und schadet unserer Umwelt!

1.
Wir, die IG Metall und die Beschftigten von Volkswagen sind ber die
Schummeleien in den Entwicklungsabteilungen der gesamten Autoindustrie
genauso verrgert wie unsere Kunden schlielich betrifft
uns das doppelt: als Kunde und als Arbeitnehmerin und Arbeitnehmer.
2.
Genauso verrgert sind wir aber auch ber die unverantwortliche
Stimmungsmache in Deutschland gegen den Diesel.
3.
Sie verstellt den Blick auf die wesentlichen Themen im Wahlkampf.
4.
Fahrverbote fr Dieselfahrzeuge sind unsinnig und unfair.
Sie htten gravierende Auswirkungen fr Lieferverkehr, Handwerker
und Pendler. Aber helfen der Umwelt so gut wie gar nicht.
5.
Luft und Wasser sind seit Grndung der Bundesrepublik
Deutschland so sauber wie noch nie. Das liegt vor allem an der
erfolgreichen Umweltpolitik und den technischen Umweltinnovationen
in allen Branchen.
6.




ber 70.000 Unterschriften, davon ber 6.000 aus Emden. Das ist ein tolles
Ergebnis, das zeigt, wie sehr sich die Kolleginnen und Kollegen angesichts
der aktuellen Dieselhysterie um ihren Arbeitsplatz sorgen und die Nase von
der Dieselkritik voll haben, so Herta Everwien, Vorsitzende der Vertrauenskrperleitung.

Michael Hehemann, Geschftsfhrer IG Metall Emden:
Wir fordern die Politik auf, die Diesel-Kritik zu stoppen und Umweltaktivisten
mit sachlichen Argumenten rasch und entschieden zu begegnen.
Schlielich geht es um Millionen tarifgebundener Arbeitspltze in der deutschen
Auto- und Zulieferindustrie. Wenn diese Leitbranche den Bach runtergeht,
ist die soziale und wirtschaftliche Sicherheit in Deutschland gefhrdet.
Insbesondere die Autoindustrie hat erheblich zur Luftverbesserung
in Europa beigetragen.
7.
Schwefel, Blei und Feinstaub sind Dank der modernen Antriebe,
Feinstaubfilter und bleifreiem Kraftstoff heute kein Thema mehr.
8.
Das Umweltbundesamt sagt: Von 1990 bis 2015 sind die
NOx-Emissionen um ber 1,8 Millionen Tonnen oder um rund
60 Prozent zurckgegangen. Dieser Rckgang erfolgte mit einem
Minus von rund 1 Mio. Tonnen am deutlichsten im Verkehr.
9.
Bei Feinstaub kommen nur noch zwei bis vier Mikrogramm aus Abgasen.

:: Download (PDF | 2223 KiB)



Druckansicht

Ansprechpartner
fr VW in Emden:


Manfred Wulff
(Betriebsratsvorsitzender)
manfred.wulff@volkswagen.de

Sven Grammel
(Vorsitzender Vertrauenskrperleitung)
sven.grammel@volkswagen.de

Franka Helmerichs (IG Metall)
Telefon: 04921 9605 30
Mobil: 0160 5331765
franka.helmerichs@igmetall.de