VÖLLIG UNZUREICHENDES ANGEBOT VON VOLKSWAGEN

Wir machen weiter Druck!

(24.03.2021) Nach wochenlangen Protestaktionen und Warnstreiks in allen Werken
ist Volkswagen an den Verhandlungstisch zurückgekehrt. Doch wer erwartet
hatte, es ginge dem Unternehmen in der vierten Verhandlung um eine Lösung
des Tarifkonfliktes, der sah sich getäuscht. Im Gegenteil: Volkswagen
legte zwar erstmals ein ›Angebot‹ vor, das diesen Namen aber nicht verdient.
Es sei völlig inakzeptabel, kommentieren Verhandlungskommissionsmitglieder
der IG Metall, und keine Grundlage, die Verhandlungen zum
gestrigen Zeitpunkt fortzusetzen. Jetzt werden spürbare ›Antworten‹ folgen.

Erneut trafen sich die IG Metall und Volkswagen, um in kleiner Runde eine
Lösung des Tarifkonfliktes zu erreichen. Thorsten Gröger, Bezirksleiter und Verhandlungsführer der IG Metall, erwartete endlich ein Angebot von Volkswagen.
Das Unternehmen habe in den vergangenen drei Verhandlungsrunden bereits
viel zu viel Zeit verschenkt, was die Kolleginnen und Kollegen bereits mit Protestaktionen und Arbeitsniederlegungen in allen Werken quittiert hätten.



:: Das Flugblatt als pdf zum Download (PDF | 2231 KiB)



Druckansicht

Ansprechpartner
fr VW in Emden:


Manfred Wulff
(Betriebsratsvorsitzender)
manfred.wulff@volkswagen.de

Sven Grammel
(Vorsitzender Vertrauenskrperleitung)
sven.grammel@volkswagen.de

Franka Helmerichs (IG Metall)
Telefon: 04921 9605 30
Mobil: 0160 5331765
franka.helmerichs@igmetall.de